Interessante neue Ansätze im freien sozialen Netzwerk Libertree

Logo des freies dezentralen sozialen Netzwerk LibertreeWährend Facebook verzweifelt versucht seine Plattform und damit die Benutzerdaten besser zu vermarkten, um einen drohenden Kursabsturz an der Börse zu vermeiden, ist die Weiterentwicklung des Netzwerkes auf Eis gelegt. Längst gibt es freie dezentrale Alternativen im Bereiche soziale Netzwerke wie Diaspora. Allerdings reagieren die Entwickler von Diaspora nur schleppend auf die Benutzerwünsche, von denen viele einfach umsetzbar währen. Dieser Missstand war die Geburtsstunde eines neuen Netzwerkes mit Namen Libertree.

Zwei ehemalige frustrierte Diaspora-Entwickler sagten sich: “Das können wir besser!”, und die Alpha-Version von Libertree gibt ihnen recht. Sie setzt wesentlich mehr auf Bedienungskomfort und verfolgt innovative neuartige Ansätze im Bereich soziale Netzwerke. Als Analogie werden Bäume, Wälder, Flüsse und Seen verwendet. Der Benutzer selber mit seinen Freunden stellt einen Baum im Netzwerk da. Wenn man seinen Informationsfluss auf seinen eigenen Baum einstellt, erhält man folglich nur Nachrichten, die von Freunden und deren Freunden veröffentlicht wurden. Wenn man den Informationsfluss auf den Wald einstellt, erhält man alle Nachrichten des Netzwerkes. Des Weiteren kann man einen Fluss auf bestimmte Stichwörter (Tags) einstellen, wie z.B. #Politik oder #Sport. Einzelne Beiträge kann man in einem See (Pool) zusammenfassen. Darüberhinaus kann man natürlich den Beitrag mögen oder kommentieren. Es ist möglich anderen Nutzern private Nachrichten zu senden oder mit ihnen zu chatten.

Beim Schreiben von Beiträgen kommt man in den angenehmen Genuss des Bedienungskomfort von Libertree, der im großen Gegensatz zu Diaspora steht. Man muss sich die Syntax der Markdown-Language nicht merken, sondern kann diese bequem in einem Menü auswählen. Vor dem Absenden des Beitages kann man sich eine Vorschau ansehen und die Beiträge können nachträglich noch editiert und damit berichtigt werden.

Libertree: Beitrag erstellen ...

Wie man in Libertree einen Beitrag erstellt.

Ein weiteres nützliches Feature ist, dass man die Ausgabe auf kleine Bildschirme für mobile Endgeräte einstellen kann.

Libertree: Menü Erklärung ...

Das Hauptmenü von Libertree.

Libertree: Ansicht der Beiträge im Netzwerk ...

So sieht der Informationsfluss in Libertree aus.

Selbstverständlich kann man seine Daten jederzeit herunterladen, um beispielsweise in eine andere Installation von Libertree umzuziehen.

Update:
Einer der Entwickler teilte mir mit, dass es im Moment noch keine Importfunktion gibt. Man will in den nächsten Monaten erst einmal andere Features fertig entwickeln, bevor die Importfunktion implementiert wird. Die Alpha-Version eignet sich aber schon zum Testen und Ausprobieren.

Adrenalin wies mich noch darauf hin, dass ein weiteres sehr nützliches Feature eine Volltextsuche ist, die man bis jetzt bei Diaspora vergeblich sucht.

Apps-preferences-desktop-notification-icon_GNU_Lesser_General_Public_License_by_Oxygen_TeamWer selber gerne einmal Libertree ausprobieren möchte, kann sich gerne bei mir melden unter: cne(ät)fr33bas3(punkt)net. Ich sende dann einen Einladungscode zum Freischalten der Registrierung zurück.

(Leider müssen diese Einladungscodes individuell erzeugt werden und sind nur einmal gültig. Deswegen kann ich sie nicht hier im Blog veröffentlichen.)

Hier noch ein Screencast, der alle Details von Libertree erklärt …

Comments

  1. Libertree… klingt intressant, danke for die Info!

    ReplyReply

    Well-loved. Like or Dislike: Thumb up 5 Thumb down 0

  2. nun ja, so ein wenig Anleitung brauche ich schon noch.
    Wofür steht tree und wofür forest bei der Auswahl?

    Dann kann ich beim neu posten noch auswählen: Sichtbarkeit Internet und Sichtbarkeit forest.
    Die Bezeichnungen sind leider nicht selbsterklärend und da ist Diaspora noch weiter vorn.

    Gibt es eine Möglichkeit einen Aspekt anzulegen auf dem nur eine bestimmte Nutzergruppe Zugang hat – ähnlich wie bei Diaspora?

    ReplyReply

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  3. @Rebel: Ein Baum (Tree) ist der Server auf dem man sich anmeldet. Der Wald (Forest) sind alle Server also das gesamte soziale Netzwerk. Gedacht ist das Ganze so, dass man für sich und seine Freunde einen Server aufsetzt, dann hat man seine Freunde sozusagen im eigenen Baum.

    Sichtbarkeit entweder nur innerhalb des sozialen Netzwerkes (Libertree) oder im gesamten Internet.

    Die Sichtbarkeit für bestimmte Gruppen einzustellen ist ein geplantes noch nicht umgesetztes Feature.

    ReplyReply

    Well-loved. Like or Dislike: Thumb up 6 Thumb down 0

  4. ah, danke für die Aufklärung.
    Jetzt bin ich wieder ein Stück schlauer.
    Leider sind die Begriffe tree und forest nicht selbsterklärend genug.

    Das mit den geschlossenen Nutzergruppen wäre mir noch wichtig. Ich locke gerade einen Freund dazu – aber dafür brauche ich eine geschlossene Nutzerguppe.

    ReplyReply

    Like or Dislike: Thumb up 1 Thumb down 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Subscribe without commenting