Familienministerin Kristina Köhler löst Neiddebatte über Hartz IV aus um von den Sparplänen an den Ärmsten abzulenken…

Wir erinnern uns, dass Kristina Köhler ihren Doktortitel unter fragwürdigen, manche würden sogar sagen ungerechten, Bedingungen erlangt hat. Aber bei Hartz IV hat Frau Köhler dann doch ihren Gerechtigkeitssinn erkannt und hat wahrscheinlich unbedacht folgende Zeilen getwittert:

KristinaKoehler: Aber: Eine Familie in Hartz IV, 2 Kinder, erhält inkl. Elterngeld 1885 € vom Staat. Netto! Ist das gerecht gegenüber denen, die arbeiten?


Wollte sie damit eine Neiddebatte auslösen um davon abzulenken, dass mal wieder mit dem anstehenden Sparpaket an den Ärmsten der Gesellschaft gespart wird? Zum Glück ist das Netz eher links orientiert. Da geht es mehr um Gemeinschaft und Zusammenarbeit und nicht so sehr um Ausgrenzung und Schuldzuweisung, wie in der Denkweise von Frau Köhler.

So gab es dann auch sehr viele aussagekräftige Antworten auf den Tweet von Frau Köhler…

Gerechtigkeit ist wie immer relativ und was man glauben möchte kann die Wahrheit leicht verzerren:

spreeblick: Sehr geehrte @kristinakoehler, wäre ihr Rücktritt gerecht? http://bit.ly/9eIsyI

kang2511: ist das einkommen von @kristinakoehler gerecht gegenüber denen, die arbeiten?

goerch: @kristinakoehler wenn man nur wegen der hessischen herkunft ministerin wird, ist das gerecht gegenüber denen, die wirklich ahnung haben..?

ChaosSteffen: @kristinakoehler Ja, dass sind 471,25€ pro Person. Davon könnte ICH nicht menschenwürdig leben! Und ja, ich bin Arbeitnehmer & Steuerzahler!

corazonofmine: @kristinakoehler Sie könnten sich für andere Sparmaßnahmen einsetzen, statt den Armen ihr Geld wegzunehmen. Fangen Sie bei den Bankern an!

crea_photo: Ach ja, @kristinakoehler studierte und schrieb eine Doktorarbeit auf Kosten des Steuerzahlers http://bit.ly/dCXSga Ist das gerecht?

kontrolliert: Die kleine @kristinakoehler möchte von ihren Eltern aus dem Gerechtigkeitsparadies abgeholt werden.

mzehrer: @kristinakoehler Ja, super Spruch, ab wann ist Armut denn dann gerecht?

crea_photo: Wie wäre es, wenn @kristinakoehler einen Monat “Alleinerzieherin mit Hartz IV” versucht und dann nochmal über Gerechtigkeit schreibt?

DirekteAktion: @kristinakoehler Eine Ministerin erhält 12.860€/Monat vom Staat + Nebenverdienste. Ist das gerecht gegenüber denen, die arbeiten?

Nordpirat: @kristinakoehler Ist es gerecht arbeitslos zu sein in der unverschuldeten Wirtschaftskrise? Warum wird an den Ärmsten gespart? #Hartz4

R_Fuchs: @kristinakoehler Sie bekommen geld fürs Blödsinn labern? Ist das Gerecht?

MWRTZ: @kristinakoehler Frau Dr. Koehler Sie scheinen zu Vergessen das Kinder Geld kosten (Essen,Kleidung ect.) was ist daran ungerecht? #hartz4

gillyberlin: Hör mal Herzchen @kristinakoehler – bei deinem Gehalt würde ich auch ‘ner Menge Blödsinn “aus voller Überzeugung” zustimmen… Wach auf!

Auch ein Vergleich mit Marie Antoinette wurde gezogen, obwohl sie die berühmten Worte mit dem Kuchen nie gesagt hat: „Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie Kuchen essen.“ Dieser Ausspruch stammt nachweislich nicht von ihr. Bereits Jahre vor Marie Antoinettes Thronbesteigung 1774 wurde er von Jean-Jacques Rousseau erfunden und um 1766 zitiert.

miezmutz: Fehlt eigentlich nur noch: “Sollen Sie doch Kuchen essen” – @kristinakoehler

homobil: Familienministerin gibt auf Twitter die Marie Antoinette http://bit.ly/9W1CzC #kristinakoehler

Auch Vergleiche mit anderen Politikern wurden gezogen. Zur Erinnerung Frau Koch Mehrin ist das Rechengenie von der FDP:

9ZichLVr: Die @kristinakoehler hat doch recht! Bevor Hartzis 1885 EUR versaufen, soll Silvana Koch-Mehrin damit lieber die Staatsverschuldung tilgen.

thosch66: @kristinakoehler Wenn man solche Äußerungen liest, könnte man den Eindruck bekommen, dass Sie die Rolle von Roland Koch einnehmen wollen

Selbstverständlich dürfen auch Witze nicht fehlen:

echt: Wenn man alle Buchstaben in @kristinakoehler umstellt, kommt “Kathrin Ölkrise” raus 😉

Bleiben noch die berühmten letzten Worte:

HappySchnitzel: Tja, sie nimmt das Sparen wirklich ernst. @kristinakoehler spart sich wohl zuerst ihren letzten Rest Menschlichkeit.

OK einen habe ich noch: Frau Köhler wird wohl nicht mehr die Mutter der Nation sondern…

politblogger: Die Bundesfamilienministerin, das Sparschwein der Nation http://bit.ly/d4ZVrL RT @kristinakoehler #hartzIV

Mit ihrer unbedachten Äußerung hat Frau Köhler einen Shitstorm ausgelöst, der sich anscheinend nicht in die gewünschte Richtung bewegt. Das Netz scheint sich eher mit den Schwächeren zu verbünden, als sich auf die Neiddebatte einzulassen…

[Update]
Die Familienministerin heißt ja inzwischen Schröder mit Nachnamen und hat ihren Twitter-Namen nur nicht geändert.

[Update II]
Es gibt inzwischen auch einen Fake Account auf Twitter von Frau Schröder: @Dr_KSchroeder. Die Begründung warum der Account echt ist, ist ziemlich gut:

Dr_KSchroeder: .@weissgarnix Ungehobelte Kommentare an @kristinakoehler, die sich fälschlicherweise für mich ausgibt. Dabei stimmt noch nichtmal der Name.

Das Netz wird richtig kreativ und hat für Frau Schröder ein paar Bilder gemacht: [1] [2] [3] [4] [5] [6]
Das hier ist mein Favorit: Leerer Bundestag – ist das gerecht?

[Update III]
Ein sehr schönes Abschlussstatement von Häkelschwein habe ich noch gefunden:

haekelschwein: Jemand merkt gerade, dass Arme gegen Ärmere aufzuhetzen in Talkshows und Bildkolumnen besser funktioniert als auf Twitter.

[Update IV]
Der Twitter-Shitstorm ist nicht ohne Auswirkung an Kristina Schröder vorbeigezogen. In der Politikerbewertungsumfrage vom Spiegel hat sie in der Ausgabe 2010-25 die mit Abstand höchsten Verluste zu verzeichnen.

Kristina Schröder Umfragewerte

Kristina Schröder hat mit Abstand die höchsten Verluste in der Bewertungsumfrage. Quelle: Spiegel 2010-25

Dabei könnte man ihr zu Gute halten, dass sie eine der wenigen Politikerinnen ist, die überhaupt den Dialog über soziale Netzwerke anbietet. Höchstwahrscheinlich lässt sie noch nicht einmal twittern, sondern macht es selbst. Die meisten ihrer Tweets kommen über Mobile Web oder seit neustem über ihren BlackBerry. Das spricht dafür, dass sie auf Reisen oder in Sitzungen selber die Tweets über ihr Mobilfunkgerät absendet.

Kristina Schröder Twitter Mobile Web Kristina Schröder Twitter BlackBerry

Gegen sie spricht allerdings, dass sie nach alter konservativer Art, das Ganze aussitzen will. In ihren Tweets geht sie mit keinem Wort auf die ganzen Retweets ein, die an sie gesendet wurden.
Leider wurden auch viel beleidigendes gesendet, was man sicherlich besser ignorieren sollte. Andererseits gab es viele empörende Vergleiche, wo es um Ungerechtigkeit im Leben von Frau Schröder und der Politik gibt. Auf den Kern dieser Kritik, wäre eine Antwort schon angebracht, wenn Frau Schröder ernsthaft am Dialog mit der Internetgemeinschaft interessiert ist.
Bedaulicherweise hat nicht nur Frau Schröder ein Problem mit dem Netzdialog, sondern die gesamte CDU. Man möchte schon die Aufmerksamkeit im Netz, aber man hat keine Lust sich mit der Kritik auseinderzusetzen. Der Hamburger Bürgermeister Ole von Beust meinte zwar, man müsse von der Piratenpartei lernen, womit er die Präsentation im Netz meinte, aber anscheinend nicht wie man Dialoge führt und sich mit Kritik auseinander setzt. Der Wahlkampf in Nordreihn-Westfahlen hat beim Wahlkampfsong auf YouTube gezeigt, dass wenn es Kritik hagelt, wird die Kommentarfunktion einfach abgeschaltet.

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Subscribe without commenting